• Umwelt

    Nachdem nun der Diesel seit Monaten unter Beschuss steht, neue Regelungen für die nächsten Jahre beschlossen wurden die nach dem heutigen Stand der Technik nicht umsetzbar sind..kommt nun was ganz neues:

    120 km/h auf Autobahnen und 80 km/h auf Landstraßen.

    Ich frage mich manchmal was die da machen, viele KFZ-Besitzer sind auf Benziner umgestiegen, auf Wagen mit einem durchaus höheren co2 Ausstoß und gerade den gilt es angeblich zu verhindern.. wegen der Erderwärmung.

    In der langen Zeit unserer Erdgeschichte gab es schon immer große und kleine Eiszeiten und Zyklen einer eisfreien Zeit und wie es aussieht steuert die Erde wieder auf eine eisfreie zu.
    Nun bildet sich der Mensch ein in diesen natürlichen Prozess eingreifen zu können..Deutschland will Gott spielen, ein Land was auf dem Globus zu suchen ist.

    ok.. es wäre einzusehen wenn die Uhr 5 vor 12 anzeigt.
    Nur wenn eine Wirkung erreicht werden soll müssen alle Länder dieser Welt sich in diesem Projekt einfügen, nicht nur Deutschland und ein paar wenige mehr.

    Allein China, Russland und Amerika bilden zusammen eine große Landfläche, die großen Flächen mit Millionen, Milliarden Einwohner könnten etwas beeinflussen aber Deutschland?

    Ich bin vor 40 Jahren..oder waren es 50? ..in Westdeutschland geboren, erlebte Zeiten in denen mein Vater noch seinen Wagen an dem Flüsschen Oker gewaschen hat..erlebte Zeiten in denen überall..egal wo.. gegrillt werden konnte.
    Ich erlebte so viel..selbst damals Mofa fahren ohne Helm...Zeiten in denen ein Gurt im Zusammenhang mit einem PKW kein Thema war.. Zeiten in denen man noch die Talsperren ohne Auflagen nutzen konnte..es war so viel.. was ist davon geblieben?

    Verbote.. Vorschriften.

    Deutschland hat eine Landfläche von 357386 km², dem gegenüber stehen 149,4 Millionen km², das sind 29% der Erdoberfläche.
    Nun möchten die Grünen aktiv an der Absenkung des CO2 Gehaltes mitarbeiten, die Frage ist wie?

    Da fällt denen zunächst der Diesel ein und machen dem starken Arm unserer Wirtschaft Probleme mit Maßnahmen die jetzt kaum zu erfüllen sind, was glaubst Du wie die Maßnahmen aussehen würden wenn die Grünen die Mehrheit hätten?

    .. unerfüllbar.

    Die Grünen kommen mir so vor wie das kleine gallische Dorf (Asterix und Obelix) und leisten tapfer Widerstand ohne zu begreifen dass 357386 km² nichts an der Klimaerwärmung ändern können.

    Es sollte sich jeder einmal fragen was ein normaler Waldbrand für Co² freisetzt, allein der Moorbrand in Meppen setzte 1,4 Millionen Tonnen CO2, wie viel Brände gibt es jedes Jahr weltweit?

    Da werden jeden Tag unvorstellbare Flächen in Südamerika an Bäumen gerodet, teilweise durch Brände um CO2 Umsetzer zu vernichten... da sollte man etwas gegen tun.

    Wer Grün wählt kann nicht nachdenken.


    In den letzten Wochen haben die Grünen erheblichen Stimmenzuwachs bekommen, sie tendieren hin zu den Elektro-Autos.

    Elektroautos haben im Durchschnitt beim Laden der Batterie einen Verbrauch von ca. 350 KW. die dafür zu schaffenden Ladestationen lassen wir einmal außen vor.

    Nun nehmen wir an dass das Elektroauto tatsächlich so langsam den Verbrennungsmotor ablöst.

    Nehmen wir weiter an ein 54ster Anteil aller gemeldeten PKW steigen auf E-PKW um, das wären eine Million. Wenn alle gleichzeitig laden würden wäre das ein Verbrauch von 350 Giga Watt, der zur Verfügung gestellte Strom im deutschen Stromnetz beträgt aber nur 68,5 Giga Watt... nun stellen wir uns das bei 54 Millionen Fahrzeugen vor.. dann könnten die Grünen mir erklären woher die benötigte Energie zu nehmen wäre...

    Hinzukommt selbstverständlich die tägliche Energie die Haushalte und Unternehmen beanspruchen.

    Wenn man ein Klima als System betrachtet gilt auch dort das Gleichgewicht und Ungleichgewicht, ungleich bedeutet immer eine Verschiebung.
    Wenn man hinterfragt und mit dem Argument versucht einiges zu erklären, es war schon immer so, kommt man nicht weit, da wir wissen dass CO2 einen Einfluss nimmt.

    Wir kennen auch den weltweiten Ausstoß von CO2 (weltweiten Emissionen) die wurden 2017 mit 36,2 Milliarden Tonnen Kohlenstoffdioxid beziffert und man nimmt an dass bis zum Jahr 2050 der Wert auf 42,8 Milliarden Tonnen ansteigt.

    Man könnte jetzt behaupten der Mensch nimmt Einfluss was sich schwer widerlegen lässt. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache.. nur dass Deutschland mit seinen knapp 3% an Ausstoß von den Emissionen etwas beeinflussen kann wage ich zu bezweifeln.. und darauf bauen die Grünen und bekommen viele dumme Wähler an Zulauf.
    So lange die wahren Verschmutzer aus einem Programm, was zur Besserung der Gesamtsituation beitragen kann aussteigen, erst gar nicht in Erwägung ziehen etwas für das künftige Klima zu tun.. kann man alles vergessen..
    This article was originally published in blog: Umwelt started by Eddy2004